Archiv der Kategorie «Gemeinden»

28. November 2018

Feusisberg, Verbesserung Raumakustik und Nachhallzeit

Raumakustik mit Akustikdecke verbessert

Im ehemaligen Schulhaus ist die Gemeindeverwaltung untergebracht. Im Bereich der Schalter und des Treppenhauses ist die Raumakustik schlecht, denn hallt es lange nach. Der Grund dafür ist, dass die Wände, Decken und der Boden ausschliesslich aus harten und somit gut reflektierenden Oberflächen bestehen. Dies erzeugt zu lange Nachhallzeiten. Diese betragen rund 2.8 Sekunden.

Zur Verbesserung der Raumakustik und der Nachhallzeit wurde deshalb eine Akustikdecke eingebaut. Durch dBAkustik wurde dazu vorgängig ein optimiertes Produkt bestimmt und die Nachhallzeiten gemessen. Nach dem Einbau der Akustikdecke wurden wiederum die Nachhallzeiten gemessen. Diese konnten auf 1 bis 1.5 Sekunden gesenkt werden. Damit verbunden sind Lärmreduktionen im Bereich der Treppen und Schalter von 2 bis 4 dB.

Haben Sie Räume mit ungünstiger Raumakustik und zu langen Nachhallzeiten? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Gerne beraten wir Sie zum weiteren Vorgehen.

Link Gemeinde Feusisberg
Link Wikipedia, Nachhallzeit

Raumakustik Nachhallzeit dBAkustik.ch
31. August 2018

Lärmmessung und Lärmgutachten Sportlärm

Lärm von Sportanlagen – Skispringen

Sportanlagen erzeugen Lärmimmissionen durch die sportlichen Tätigkeiten, durch Zuschauer und Schiedsrichter sowie durch Lautsprecheranlagen oder durch die Parkierung von Autos. Im Auftrag des Bezirks Einsiedeln führte dBAkustik Lärmmessungen beim FIS Sommer Grand Prix 2018 der Skispringer an drei Gebäuden um die Schanzenanlage durch. Dazu wurden drei geeichte Klasse 1 Schallpegelmesser eingesetzt. Die ermittelten Beurteilungspegel wurden anschliessend im Lärmgutachten mit den Richtwerten der Vollzugshilfe zur Beurteilung von Lärm von Sportanlagen des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) verglichen und beurteilt.

In der Vollzugshilfe Sportlärm sind verschiedene Richtwerte für den Normalbetrieb auf einer Anlage und für seltene Ereignisse enthalten. Der FIS Sommer Grand Prix gehört in die zweite Kategorie. Die Richtwerte sind zudem aufgeteilt auf die Tages-, Abend- und Nachtstunden.

Eine massgebende Lärmquelle ist in diesem Fall die Lautsprecherdurchsage. Das Skispringen selber mit der Anfahrt der Springer auf der Schanze, dem Flug und der Landung erzeugen insgesamt nur geringe Lärmimmissionen. Die Lärmmessungen wurden ausgelöst durch Einsprachen von Anwohnern. Mit dem Lärmgutachten besteht nun eine gute Grundlage für eine objektive Diskussion von möglichen Lärm- und Schallschutzmassnahmen.

Übrigens: Gewonnen wurde der Wettkampf vom Polen Kamil Stoch mit Weiten von 114.5 und 112.5 Meter. Bester Schweizer war Kilian Peier auf dem 11. Rang. Bravo!

Benötigen Sie Lärmmessungen oder ein Lärmgutachten? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Gerne erstellen wir für Sie eine individuelle Offerte und beraten Sie zum weiteren Vorgehen.

Link Bezirk Einsiedeln
Link Rangliste FIS
Link dBAkustik

Lärm-Sportanlagen-dBAkustik.ch
23. November 2017

Zürich, Lärmmessung und Lärmgutachten zu Lärm von Kirchenglocken

Kirchenglockenlärm: Lärmermittlung Frühgeläut am Sonntag

Nachbarn der reformierte Kirche Fällanden (Kanton Zürich) sind der Ansicht, dass das Frühgeläut der Kirchenglocken um 9 Uhr zu laut ist und stört. Im Auftrag der Gemeinde wurde das Glockengeläut am Haus eines Nachbarn mit einem Lärmmessgerät gemessen. Die ermittelten Pegel dienten danach bei der Erstellung eines Lärmgutachtens, welches nach der Vollzugsrichtlinie  Alltagslärm des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) erstellt wurde. Die eigentliche Beurteilung erfolgte dabei mit dem zugehörigen Berechnungstool.

Unter Alltagslärm fallen zahlreiche Geräusche, für welche die eidgenössische Lärmschutz-Verodnung (LSV) keine Lärmgrenzwerte kennt.  Darunter fallen z.B. die Lärmimmissionen von Kuhglocken, Hundegebell, Rasenmäher oder die Nutztierhaltung. Die Ermittlung erfolgt mit dem Berechnungstool im Sinne der Einzelfallbeurteilung nach Artikel 15 des Umweltschutzgesetzes (USG) sowie nach Art. 40 Abs. 3 der eidgenössischen Lärmschutz-Verordnung. Gestützt auf die Rechtsprechung des Bundesgerichtes sind bei einer solchen Beurteilung der Charakter des Lärms, der Zeitpunkt der Lärmimmissionen, die Häufigkeit des Lärms, die Lärmempfindlichkeit und die Lärmvorbelastung des Gebietes zu berücksichtigen.

Benötigen Sie ein Lärmgutachten oder eine Lärmprognose? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Gerne erstellen wir für Sie eine individuelle Offerte und beraten Sie zum weiteren Vorgehen.

Link Lärmschutz Kanton Zürich
Link BAFU Alltagslärm

Kirchenglocken Lärm dBAkustik
10. Dezember 2016

Adliswil (ZH), Sonderbauvorschriften Masterplan Zentrum Süd

Bearbeitung Thema Lärmschutz/Schallschuz für Sonderbauvorschriften Kanton Zürich

Zur Entwicklung des Zentrums Süd erarbeitete die Stadt Adliswil in einem kooperativen Workshop-Verfahren zusammen mit den Grundeigentümern einen Masterplan. Ziel ist eine Aufwertung und Erneuerung des heterogenen Quartiers mit einer gleichzeitigen inneren Verdichtung an dieser zentralen Lage. Zudem soll das Quartier gegenüber den allseitigen Lärmimmissionen besser geschützt werden. Das Gebiet ist dem Strassenverkehrslärm der Sihltal- und Albisstrasse sowie dem Eisenbahnlärm der Sihltalbahn ausgesetzt. Für den Bereich Lärmschutz und Schallschutz berechnet dBAkustik die Lärmimmissionen und formuliert für diesen Teil die Sonderbauvorschriften. Typische Leistungen sind dabei das Ableiten von Nutzungsanordnungen (Gewerbe-/Wohnen) an den stark belasteten Fassaden, Aussagen zu geschlossener Bauweise bzw. Umgang mit Lücken, Schallschutzmassnahmen für Fassaden definieren (nach SIA-Norm 181), Hinweise und Vorgaben zu Grundrissen definieren, Hinweise auf Ausnahmeregelung der FALS liefern sowie einen Vorschlag zur Zuordnung der Empfindlichkeitsstufen und Belastungsgrenzwerte machen.

Benötigen Sie Sonderbauvorschriften, in welcher die Thematik Lärm- und Schallschutz zu erarbeiten sind? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Gerne erstellen wir für Sie eine angepasste Offerte und beraten Sie zum weiteren Vorgehen.

Link Stadt Adliswil

adliswil sonderbauvorschriften laerm dbakustik
14. März 2016

Glarus Nord (GL), Lärmberechnungen Schiesslärm, Schiessanlage Allmeind

Berechnungen zum Lärm einer Schiessanlage im Kanton Glarus

Die Schiessanlage Allmeind in Glarus gilt lärmrechtlich als saniert. Hohe Dämme schützen die Siedlung talwärts vor Schiesslärm. Es ist geplant, den Schiessbetrieb zu erhöhen. dBAkustik klärte mittels Lärmberechnungen für die Gemeinde Glarus ab, ob mit einem intensiveren Schiessbetrieb die erstellten Lärmschutzmassnahmen nach wie vor genügen um die Grenzwerte nach Anhang 7 der eidgenössischen Lärmschutz-Verordnung bezüglich Schiesslärm einzuhalten.

Link Schiesslärm Bundesamt für Umwelt (BAFU)
Referenzblatt Lärmberechnungen Schiesslärm (PDF)

Lärmberechnungen Schiesslärm dBAkustik.ch
14. März 2016

Wil (SG), Beratung Lärmschutz Neubau Grünaustrasse

Beratung Gemeinde zu Lärmschutz an geplanter Strasse

Die Grünaustrasse in Wil (Kanton St. Gallen) wird eine neue Verbindung zwischen der Konstanzer- und St.Gallerstrasse. Sie muss die Planungswerte der eidgenössischen Lärmschutz-Verordnung einhalten. Das kantonale Projekt sieht dazu Lärmschutzmassnahmen wie eine teilweise Tieferlegung der Fahrbahn sowie den Bau von Steildämmen mit aufgesetzten Lärmschutzwänden vor. Im Rahmen eines Beratungs-Auftrags Lärmschutz der Stadt Wil wurden durch dBAkustik die geplanten Lärmschutzmassnahmen geprüft und bewertet sowie Alternativen und Verbesserungen aufgezeigt.

Link Stadt Wil

Wil (SG) Beratung Lärmschutz Grünaustrasse
14. März 2016

Feusisberg (SZ), Lärmsanierungsprojekt Gemeindestrassen (Dorf-/Etzelstrasse)

Lärmsanierungsprojekt Gemeindestrasse Kanton Schwyz

Für die Gemeinde Feusisberg (Kanton Schwyz) wird das Lärmsanierungsprojekt für Gemeindestrassen (Dorf- und Etzelstrasse) erstellt. Zu den Arbeiten gehören die Feldaufnahmen, der Aufbau der Berechnungsmodelle für den heutigen Zustand und den Sanierungszustand, die Durchführung der Lärmmessungen, die Prüfung von Massnahmen an der Quelle (lärmmindernde Beläge, Temporeduktionen), Massnahmen im Ausbreitungsbereich (Lärmschutzmassnahmen) und Massnahmen am Gebäude (Einbau Schallschutzfenster) sowie die Erstellung des Berichts und der Erleichterungsanträge.

Link Gemeinde Feusisberg

Lärmsanierungsprojekt Gemeindestrasse Schwyz dBAkustik.ch
14. März 2016

Adliswil (ZH), Lärmberechnungen Schiessanlage Büel

Schiesslärm im Kanton Zürich: Lärmberechnungen

Die Lärmberechnungen bezüglich Schiesslärm der Schiessanlage Büel in Adliswil (Kanton Zürich) müssen nach Vorgabe der Fachstelle Lärmschutz des Kantons Zürich überprüft und um die Kurzdistanzanlage ergänzt werden. Dazu werden die aktuellen Schusszahlen berücksichtigt sowie das neu vom Bund vorgegebene Berechnungsmodell für Schiesslärm (SonArms) verwendet. Zudem werden Lärmschutzmassnahmen geprüft zur Reduzierung der Lärmbelastungen.

Schiessanlage Büel dBAkustik.ch
14. März 2016

Adliswil (ZH), Vorgaben Lärmschutz für Architekturwettbewerb Dietlimoos

Vorgaben Lärmschutz verfassen/Prüfung der Projekte in Architekturwettbewerb

Im Gebiet Dietlimoos in Adliswil (Kanton Zürich) ist der Neubau eines Primarschulhauses mit Sportplätzen geplant. Dazu wurde ein Architekturwettbewerb organisiert. Das Gebiet liegt im Einflussbereich der Autobahn N3 (Zürich – Chur) sowie einer Kantonsstrasse. Für die Wettbewerbsteilnehmenden wurden Vorgaben zum Lärmschutz bezüglich Strassenverkehrslärm, dem Lärm von Sportanlagen sowie zum Schallschutz innerhalb der Schulgebäude definiert. Nach der Einreichung der Wettbewerbsprojekte wurden diese über die Einhaltung der Vorgaben überprüft und den Jurybericht zum Thema Lärmschutz verfasst.

Link Architekturwettbewerb Dietlimoos

Vorgaben Lärmschutz Architekturwettbewerb dBAkustik.ch
01. März 2016

St. Moritz (GR), Lärmmessung Schneekanonen und Schneilanzen

Lärmmessungen im Schnee: Schneekanonen und Schneilanzen

Im Gebiet Suvretta soll ein Pistenabschnitt neu mittels Schneekanonen oder Schneilanzen vor Saisonbeginn beschneit werden. Im Auftrag der Gemeinde St. Moritz (Kanton Graubünden) wurden vor Ort Lärmmessungen durchgeführt. Aus den gewonnen Daten konnte berechnet und aufgezeigt werden, wo die Schneekanonen oder Schneilanzen am besten installiert werden können, ohne dass durch ihre Lärmimmissionen die massgebenden Planungswerte an exponierten Wohngebäuden überschritten werden.

Link Engadin Mountains
Referenzblatt Lärmmessung Schneekanone (PDF)

Lärmmessung Schneekanone Schneilanzen dBAkustik.ch

Scroll To Top